Abitur- Entscheidung zwischen guten Noten und Freundschaft?!

Vielen von euch wird das bekannt vorkommen, man steht kurz vorm Abitur. Man schläft wenig, ist aufgeregt, gestresst, ängstlich. Doch, wie kann ich das bewältigen?

 

Ich selbst bin mitten in meiner Abiturphase. Ich habe bereits 2 Klausuren geschrieben, das heißt, es fehlen mir noch 2 und meine mündliche Prüfung als krönender Abschluss.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir berichten: Es ist halb so schlimm, wie es viele sagen. Natürlich ist es nicht einfach und auch nicht für jeden der richtige Weg, aber wenn die Einstellung stimmt, ist schon ein großer Schritt gemacht.

Das ist genau das, was du braucht: Eine gute Einstellung, etwas Organisationstalent und eine menge Motivation. Doch dann, sollte auch das Abitur für dich zu schaffen sein.

Ich selbst bin nie wirklich motiviert gewesen, was Schule angeht und wusste nie so richtig, wie ich so viel in kurzer Zeit lernen soll, doch als ich erstmal angefangen war mich vorzubereiten und mi Lernzettel zu schreiben, ging alles schneller und vorallem leichter, als gedacht. Ich habe mir jeden Tag ein bestimmtes Ziel gesetzt, jeden Tag beispielsweise ein Semester zusammenzufassen. Natürlich gelang mir das nicht immer, aber ich ließ mich nicht entmutigen und machte weiter. Eine gute Motivation hierbei ist, sich vor Augen zu führen, dass diese Klausuren deinen Abiturschnitt nochmal erheblich verbessern können und dass du die letzten 2 Jahre dafür gearbeitet hast, und dich nun nichts mehr aufhalten sollte. Klar, dass es am Anfang ungewohnt ist, nichtmehr zur Schule zu gehen, seine Freunde nun nicht mehr jeden Tag zu sehen und alleine dafür verantwortlich ist, Zuhause zu lernen….aber da sollte man sich keinen großen Stress machen.

Ich habe meinen Tag immer entspannt angefangen, habe in Ruhe gefrühstückt, geduscht und anschließend gelernt. Dabei habe ich mir die Arbeit immer so aufgeteilt, dass ich mein Tagesziel erreiche. Effektiv kann es dabei auch sein, wenn man sich selbst für’s Lernen belohnt. Sei es mit Eis essen, Inliner fahren oder sich mit Freunden zu treffen. All das kann einen anspornen, zu lernen, um später etwas unternehmen zu können. In Maßen kann es auch gut sein, wenn man mit anderen Leuten aus seinem Kurs lernt.

So können offene Fragen geklärt werden undman hört den Unterrichtsstoff nochmal aus einer anderen Perspektive.

Ganz wichtig bei der ganzen Sache ist es: Lass dich nicht stressen! Manche Leute in deinem Kurs werden weiter sein, als du, oder mehr lernen…aber du solltest auf dich achten und dich nicht unnötig stressen, guck einfach, wie du am Besten lernen kannst und gönn dir auch ruhig mal eine Pause!

Advertisements

Autor: merry1998

Hey, ich heiße Merry und möchte euch auf meiner Seite Geschichten und Erfahrungen aus meinem Leben mitteilen. Vielleicht ist ja die ein oder andere Sache dabei, die euch interessiert oder euch auch bekannt vor kommt :D über Kommentare und Kritik freue ich mich sehr und wünsche dir jetzt viel Spaß auf meiner Seite:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s